F*Streik Netzwerk Dresden

Frauen der Novemberrevolution. Kontinuitäten des Vergessens


Datum: 11.2.2020 18:00 Uhr
Ort: Bibliothek Neustadt (Königsbrücker Str. 26)

Lesung, Vortrag und Diskussion mit Dania Alasti

Von der Novemberrevolution wird zu ihrem 100. Geburtstag wieder viel gesprochen – nur: gab’s da eigentlich auch Frauen? Welche Rolle spielten sie in den großen Arbeitskämpfen und politischen Auseinandersetzungen dieser Zeit und warum hat die Geschichtsschreibung sie scheinbar vergessen?

Dania Alasti begibt sich auf Spurensuche nach den Kämpfen und Forderungen in den Streiks, Demonstrationen und Ausschreitungen revoltierender Frauen während des 1. Weltkriegs. Sie erzählt zugleich eine Geschichte der Verdrängung und Abwertung ihrer Proteste, die sich auch in aktuellen gesellschaftlichen Auseinandersetzungen wiederfinden lässt. Und sie hinterfragt ein Verständnis von Geschichte, das linear ist, frei von Brüchen, Abspaltungen und Wiederholungen. Dabei zeigt ein Blick in die Gegenwart deutlich: die Kämpfe der Frauen der Novemberrevolution müssen immer noch gekämpft werden! Insofern lässt sich aus ihren Zielen und Strategien aber auch aus ihren Niederlagen auch für die Gegenwart noch manches lernen.

Dania Alastis Buch “Frauen der Novemberrevolution: Kontinuitäten des Vergessens” ist 2018 im Unrast Verlag (Münster) erschienen.


Women in the November Revolution. Continuing neglect
Reading, speech and discussion with Dania Alasti

Date: 11th February 2020, 6 p.m.
Place: Neustadt quarter library (Königsbrücker Straße 26)

On the occasion of her 100th anniversary, the November Revolution of 1918 and 1919 is again widely discussed - but what about the women? How did they participate in the major labour struggles and political conflicts of that period and why do they seem to be forgotten?

Dania Alasti searches for traces of women revolting during the First World War, their struggles and demands raised in strikes, demonstrations and riots. She tells a story of the suppression and depreciation of their protests - a suppression and depreciation which we also encounter in contemporary struggles. She also questions a linear view on history, which ignores breaks, splits and repetitions. Looking at the present situation we see clearly: The fights of the women of the November revolution are still to be fought! In this sense, we can still learn a lot from their aims and strategies, as well as from their defeats.

Dania Alasti’s book “Women in the November Revolution. Continuing neglect” was published by Unrast Verlag, Münster, in 2018.

The reading will be held in German. We aim to provide whisper translation into English during the event.